ejsa-Newsletter, Ausgabe Februar 2018

Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird oder die Sicherheitsrichtlinien ihrer Institution das Anklicken von Links nicht erlauben, finden Sie diesen Newsletter auch auf unserer Internetseite www.ejsa-bayern.de/newsletter

Liebe Leserin, lieber Leser,
mit diesem Newsletter erhalten Sie Informationen und Neuigkeiten der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern e.V.

Die ejsa Bayern tritt mit ihren Angeboten der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit, bei der Vorbereitung auf Ausbildung und Beruf, den Übergängen zwischen Schule und Beruf, der gesellschaftspolitischen Jugendbildung und in der Integration für junge Migrantinnen und Migranten für mehr Chancengerechtigkeit, Integration und Partizipation dieser jungen Menschen in besonderen Lebenslagen ein.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr Team der ejsa Bayern

EJSA BAYERN - ALLGEMEIN

Verstärkung in der ejsa Geschäftsstelle
Katja Schäfer - neue Landesreferentin BBJH stellt sich vor

Seit 1.1.2018 bin ich nun Landesreferentin für den Arbeitsbereich der Berufsbezogenen Jugendhilfe der ejsa. Vor dem Hintergrund vielfältiger praktischer Erfahrungen aus dem Arbeitsbereich BBJH (Berufsausbildung, Berufsvorbereitung) sowie der Arbeit mit Geflüchteten, Ganztag und Schulsozialarbeit, freue ich mich auf die neue Aufgabe. (weiter lesen)

Integration benachteiligter junger Menschen durch Jugendsozialarbeit
Fachtag 2018 der ejsa Bayern e.V.
– 07.05.2018, Nürnberg, Karl-Bröger-Zentrum

Die wirtschaftliche Lage in Bayern ist gut und viele Ausbildungsstellen können nicht besetzt werden. Alles bestens also? Nein! Eine gleichbleibend große Gruppe an jungen Menschen in Bayern profitiert von der guten wirtschaftlichen Entwicklung nicht oder kaum. Diese Situation wird sich durch Globalisierung und Digitalisierung verschärfen. (weiter lesen)

ARBEITSBEREICH BERUFSBEZOGENE JUGENDHILFE

„Sozial und digital in die Zukunft!“
Bericht zur Jahresfachtagung BBJH  vom 6. bis 8.2.2018 in Petersberg

„sozial und digital in die Zukunft“ - durch Digitalisierung und Globalisierung werden uns und unserer Zielgruppe der benachteiligten jungen Menschen große Veränderungen der Arbeitswelt vorhergesagt.

Diese Tagung ermöglichte, mehr Klarheit in die Sache zu bringen und zu schauen, welche Chancen und Herausforderungen diese Entwicklungen für die BBJH bedeuten. (weiter lesen)

ARBEITSBEREICH MIGRATIONSBEZOGENE JUGENDSOZIALARBEIT/ JMD

20 neue Stellen für Bayern
Nationales Präventionsprogramm und Jugendmigrationsdienste

Das Bundesministerium des Innern stellt dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für 2018 insgesamt 20 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden 18 Millionen bei den Trägern von Jugendmigrationsdiensten verortet, 2 Millionen im Bereich der gesellschaftspolitischen Jugendbildung des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP).

Das Geld stammt aus dem „Nationalen Präventionsprogramm gegen islamistischen Extremismus“ und unterstützt ab diesem Jahr die primärpräventiven Angebote an Schulen. (weiter lesen)

SCHULBEZOGENE JUGENDSOZIALARBEIT

Durch Partizipation: Entwicklungsförderung, Adressatenorientierung und Demokratiebildung
Fachtag für Fachkräfte der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit, 27:04:2018, Nürnberg

ejsa Bayern und Diakonie Bayern laden Fachkräfte der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit zum Fachtag am 27.04.2018, Nürnberg, Südstadtforum ein!
Skills für eine gute Zukunft von jungen Menschen: Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Gemeinschaftssinn - JaS, Schulsozialarbeit und OGTS sind ein perfekter Ort, diese Skills zu fördern. Partizipation und Beteiligung sind dabei ein maßgeblicher Weg zum Ziel. Durch Partizipation und Beteiligung gelingt aber noch viel mehr: Sie schaffen bessere Angebote: Die Kinder und Jugendlichen gestalten ihre Lebenswelt mit, engagieren sich und übernehmen Verantwortung. (weiter lesen)

Bedarfsgerechte Ganztagsangebote in Bayern?
Bilanz und Perspektiven

Am 24.Juli 2018 ziehen in Nürnberg in einer gemeinsamen Tagung die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege, die LAG Jugendsozialarbeit und der BJR Bilanz zum bedarfsgerechten Ausbau der Ganztagsangebote in Bayern. Wie können bei dem weiteren qualitativen und quantitativen Ausbau der Ganztagsangebote die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen stärker als bisher berücksichtigt werden? Verantwortliche aus den Verbänden und Organisationen der freien Wohlfahrtspflege, der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit gehen ins Gespräch mit Politik und Verwaltung. (weiter lesen)

GESELLSCHAFTSPOLITISCHE JUGENDBILDUNG (GPJ)    

Was macht eine Referentin für Gesellschaftspolitische Jugendbildung (GPJ)
ganz konkret vor Ort, z.B. in Nürnberg?

Ein Beispiel: Heute Vormittag bin ich in meinem Büro im eckstein und plane die Eröffnung einer Ausstellung, die schon in wenigen Tagen beginnt. Die Künstler*innen? 14 Jugendliche, geboren in neun verschiedenen Ländern. Seit einem Jahr begleite ich diese Jugendgruppe gemeinsam mit meinem Kooperationspartner, dem Verein für sozialpädagogische Jugendbetreuung (VSJ).
Sie hat sich bei einer Workshopwoche in den Osterferien zusammengefunden. (weiter lesen)

„BNE trifft JSA“- Gelingende Kooperation zwischen Jugendsozialarbeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung“ - 02.03.2018, München

Im Rahmen des Förderprogrammes „BNE trifft JSA“ der ejsa Bayern wird am 02.03.2018 die Fortbildung „BNE trifft JSA“- Gelingende Kooperation zwischen Bildung für nachhaltige Entwicklung und Jugendsozialarbeit“ stattfinden. Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte der Jugendsozialarbeit und der Bildung für nachhaltige Entwicklung/Umweltbildung, die sich wünschen eine bereichernde Kooperationsbeziehung  zu möglichen Partnern aufzubauen. (weiter lesen)

FORTBILDUNGEN UND TERMINE

Fortbildungen für Mitarbeitende der Jugendsozialarbeit
Weitere Informationen unter www.ejsa-bayern.de/fortbildung

Ganz besonders möchten wir Sie auf „positive peer culture“ hinweisen als eine besonders wertvolle Arbeitsweise mit jungen Menschen zur Förderung von Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit und Gemeinschaftssinn im Sinne der SJS-Fachtagung s.o.

Aktuelle

01.03.2018
Nürnberg

02.03.2018
München

08.-09.03
Pappenheim

14.03.2018
Nürnberg

21.-22.03.
Pappenheim

13.04.2018
Nürnberg

17.04.2018
Nürnberg

08.05.2018
Nürnberg

Fortbildungen

„Grenzen setzen“ im Alltag von OGS und SJS
zur Anmeldung

BNE trifft JSA - gelingende Kooperation zwischen
Bildung für nachhaltige Entwicklung und Jugendsozialarbeit zur Anmeldung

Positive Peer Culture
zur Anmeldung

Haushalts- und Zuwendungsrecht
zur Anmeldung

„Nein sagen“ und „Nein meinen“ in Zeiten fast grenzenloser
Ansprüche von außen zur Anmeldung

Junge Geflüchtete und Traumatisierung
zur Anmeldung

Schuldnerberatung
zur Anmeldung

ICF-Diagnostik für die Jugendsozialarbeit
zur Anmeldung

AUS DER GESCHÄFTSSTELLE DER LAG Jugendsozialarbeit Bayern

„Innovation und Qualität in der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit (AJS)“ am 25.10.2018 in Nürnberg
LAG-Fachtag 2018: Save The Date

Die LAG JSA Bayern veranstaltet jährlich einen Fachtag, der sich mit einem aktuellen Thema an die Fachöffentlichkeit der Jugendsozialarbeit wendet. Die Veranstaltungen dienen der Wissensvermittlung, der Vernetzung und sollen zur Weiterentwicklung der Jugendsozialarbeit in Bayern beitragen.
Für das Jahr 2018 ist ein Fachtag geplant, der sich speziell an Verbände, Träger, Einrichtungen und Kooperationspartner der AJS in Bayern richtet. (weiter lesen)

Jugendberufsagenturen in Bayern
Empfehlungen zur qualitativen Ausgestaltung – Beiratsbeschluss der Regionaldirektion Bayern

Im Jahr 2014 hat der Landtag die Staatsregierung aufgefordert, ein Konzept für die im Koalitionsvertrag auf Bundesebene zwischen CDU/CSU und SPD vereinbarte flächendeckende Einrichtung von Jugendberufsagenturen vorzulegen. Bereits 2015 kündigte die Staatsministerin Emilia Müller an, die flächendeckende Einführung von „Arbeitsbündnissen Jugend und Beruf“ voranzutreiben und Elemente der Jugendberufsagenturen im Rahmen der „Allianz für starke Berufsbildung in Bayern“ zu realisieren. (weiter lesen)