ejsa-Newsletter, Ausgabe Juni 2018

Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird oder die Sicherheitsrichtlinien ihrer Institution das Anklicken von Links nicht erlauben, finden Sie diesen Newsletter auch auf unserer Internetseite www.ejsa-bayern.de/newsletter

Liebe Leserin, lieber Leser,
mit diesem Newsletter erhalten Sie Informationen und Neuigkeiten der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern e.V.

Die ejsa Bayern tritt mit ihren Angeboten der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit, bei der Vorbereitung auf Ausbildung und Beruf, den Übergängen zwischen Schule und Beruf, der gesellschaftspolitischen Jugendbildung und in der Integration für junge Migrantinnen und Migranten für mehr Chancengerechtigkeit, Integration und Partizipation dieser jungen Menschen in besonderen Lebenslagen ein.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr Team der ejsa Bayern

EJSA BAYERN – ALLGEMEIN      

Etwa 80.000 Jugendliche außerhalb jeglicher Hilfesysteme.
Experten fordern eine neue Jugendpolitik

„Die Jugendpolitik der vergangenen Jahre war in erster Linie durch Sanktionen und Misstrauen geprägt“, so eine Aussage von Professor Dr. Wolfgang Schröer von der Universität Hildesheim am Rande der Fachtagung der Evangelischen Jugendsozialarbeit (ejsa) am 7.5.2018 in Nürnberg vor 75 Fachleuten. Auch sagte der Experte. „Sie beteiligt Jugendliche nicht, und stellt ihnen auch keine Räume zur Verfügung, um die Jugend als eigenständige Lebensphase zu gestalten.“ Vielmehr sei Politik von der Sorge getrieben, Jugendliche könnten den Erwartungen des Berufslebens nicht gerecht werden, und reagiere darauf mit Druck. (weiter lesen)

Mitgliederversammlung der ejsa 2018
Erweiterter Vorstand wurde neu gewählt

Die Mitglieder der ejsa Bayern e.V. trafen sich in diesem Jahr am 7. Mai zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Diese fand im Anschluss an den Fachtag der ejsa im Bröger-Haus in Nürnberg statt und brachte wenig Überraschendes – zum Schluss aber doch noch eine besondere Neuigkeit! (weiter lesen)

ARBEITSBEREICH BERUFSBEZOGENE JUGENDHILFE    

Stabilisierung und Weiterentwicklung der BBJH
Sicherung der Jugendwerkstätten und Weiterentwicklung der Assistierten Ausbildung  

Die Stabilisierung und Weiterentwicklung der Angebote der BBJH war in den letzten Monaten zentrales Thema des Landesreferats.  Dabei stand insbesondere die Zukunft der Jugendwerkstätten wie auch die Weiterentwicklung der Assistierten Ausbildung als Instrument der BBJH im Vordergrund.(weiter lesen)

ARBEITSBEREICH MIGRATIONSBEZOGENE JUGENDSOZIALARBEIT/ JMD

ejsa Bayern erhält personelle Verstärkung im MJS-Bereich
Netzwerkprojekt zur Prävention und politischen Bildung startet durch

Die ejsa-Bayern e.V. engagiert sich im Projekt „Alles Glaubenssache? Prävention und politische Bildung in einer Gesellschaft der Diversität“ an der Schnittstelle der gesellschaftspolitischen Jugendbildung (GPJ) zur Präventionsarbeit gegen religiös begründeten Extremismus. (weiter lesen)

Bundesintegrationsministerkonferenz fordert einstimmig den bedarfsgerechten Ausbau der Jugendmigrationsdienste
Lobbygespräch mit MdB Ulrike Bahr zum JMD-Ausbau

„Die IntMK fordert den Bund auf, für eine flächendeckende und bedarfsgerechte Ausstattung der an § 45 Aufenthaltsgesetz anknüpfenden Jugendmigrationsdienste zu sorgen, damit alle Jugendlichen mit Migrationshintergrund im gesamten Bundesgebiet qualifizierte Hilfe durch Jugendmigrationsdienste erhalten können.“ (weiter lesen)

SCHULBEZOGENE JUGENDSOZIALARBEIT

Durch Partizipation: Entwicklungsförderung, Adressatenorientierung und Demokratiebildung
Fachtag für Fachkräfte der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit

Wie kann Partizipation, Entwicklungsförderung und Adressatenorientierung in der JaS, Schulsozialarbeit und in der offenen Ganztagsschule noch mehr umgesetzt werden? Scheinbar schwere Kost, die zum anregenden Cocktail wurde – mit einem Mix aus Theorie- und Praxis sowie der Einladung, selbst partizipativ eigene Fragen im open space zu diskutieren. (weiter lesen)

GESELLSCHAFTSPOLITISCHE JUGENDBILDUNG (GPJ)    

Verstärkung in der ejsa Geschäftsstelle
Johannes Scholz-Adam - neuer Referent für die Netwerkstelle GPJ stellt sich vor

Mein Name ist Johannes Scholz-Adam und seit 01.04.2018 darf ich nun das Team der ejsa-Bayern als Landesreferent für die gesellschaftspolitische Jugendbildung (GPJ) verstärken. Gerade mit dem Hintergrund langjähriger praktischer Erfahrung in den verschiedenen Bereichen der politischen (Jugend)Bildung, freue mich nun sehr auf dieses spannende Tätigkeitsfeld. (weiter lesen)

Förderprogramm „BNE trifft JSA“ – Neue Projekte 2018  

Für den Förderzeitraum 2018 des Förderprogrammes „Weltaktionsprogramm als Chance: Bildung für Nachhaltige Entwicklung trifft Jugendsozialarbeit“ entschied sich der Projektbeirat für 13 spannende Konzepte. Das breite Feld der Mobilität wird in verschiedenen Zugängen bearbeitet; Fragestellungen zu Biodiversität und Lebensräumen werden durch Angebote der Naturerfahrung erlebbar gemacht. Virtuelles Wasser, Insektensterben und Klimaverträglichkeit sind dabei nur einige Beispiele. (weiter lesen)

FORTBILDUNGEN UND TERMINE

LAG JSA Fachtag 2018
Im Zeichen von Qualität, Weiterentwicklung und Zukunft der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit

Der Fachtag der LAG Jugendsozialarbeit Bayern steht heuer unter dem Zeichen der Perspektiventwicklung für die AJS und ihrer besonderen Qualität. Er findet am Donnerstag, 25.10.2018 im Karl-Bröger-Zentrum in Nürnberg statt. (weiter lesen)

AUS DER GESCHÄFTSSTELLE der LAG Jugendsozialarbeit Bayern

Kein „Aus“ für freie Träger durch Verschärfung der Eigenmittelerfordernis im Förderprogramm Jugendsozialarbeit an Schulen!
Position der LAG Jugendsozialarbeit

Die LAG JSA Bayern bezieht in der Weiterentwicklung des Förderprogrammes Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) in Sachen Eigenmittelerfordernis Position. Durch die sich abzeichnenden Verschärfungen bei den Regelungen zur Eigenmittelerfordernis sieht die LAG Jugendsozialarbeit und ihre Mitglieder die Beteiligung der freien Träger für die Zukunft wesentlich erschwert, wenn nicht gar gefährdet. Mit der aktuellen Positionierung hat sich die LAG Jugendsozialarbeit an Staatsministerin Schreyer sowie an damit befasste Akteure in Politik und Verwaltung gewandt. (weiter lesen)

Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit -
Aktueller Folder erschienen

Erstmalig gibt es eine Informationsbroschüre, die kurz und anschaulich die Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit erklärt, die jungen Menschen beschreibt, die von ihr profitieren und die Rahmenbedingungen erläutert. Material, das jede Einrichtung für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen kann. (weiter lesen)