Assistierte Ausbildung – Ausbildung hoch drei

 

Ein erfolgreicher Berufsabschluss ist für junge Menschen der Schlüssel in eine gesicherte Zukunft. Dieses Ziel ist nicht für jeden Jugendlichen problemlos erreichbar.
Assistierte Ausbildung als flexibles und individuelles Angebot kann hier einen Weg eröffnen.
Assistierte Ausbildung – Ausbildung hoch drei beschreibt ein duales Ausbildungsverhältnis zwischen einem jungen Menschen und seinem Ausbildungsbetrieb, das durch pädagogische Fachkräfte unterstützt bzw. assistiert wird. Die Assistenz steht dabei sowohl dem Auszubildenden als auch dem betrieblichen Ausbildungspersonal zur Verfügung.
Assistierte Ausbildung richtet sich an junge Menschen, die beim Übergang in oder während einer betrieblichen Ausbildung besonderen Unterstützungsbedarf haben.

Ausbildung hoch drei – Kompetenzzentrum Assistierte Ausbildung

Die ejsa Bayern macht sich stark für eine gelingende soziale und berufliche Integration von benachteiligten jungen Menschen.
Mit dem Projekt „Ausbildung hoch drei – Kompetenzzentrum Assistierte Ausbildung“ leistet die ejsa einen Beitrag zur Etablierung der Assistierten Ausbildung in Bayern als einen weiteren Baustein für die Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit. Sie setzt sich aus dem Blickwinkel der Jugendhilfe für eine Assistierte Ausbildung ein, die den jungen Menschen mit seinen vielfältigen Bedarfen und in seiner besonderen Lebenslage in den Mittelpunkt rückt.
Dabei geht es in der Assistierten Ausbildung – so wie wir sie verstehen – um Hilfen zur Förderung der gesamten Persönlichkeit.
Ziel ist es, Ausbildung überhaupt zu ermöglichen, anzubahnen und den Ausbildungsverlauf zu sichern.
Mit diesem Projekt will die ejsa in Bayern wirksame Strukturen und Rahmenbedingungen für diese Art der Assistierten Ausbildung schaffen.

Kompetenzzentrum Assistierte Ausbildung – Auftrag und Angebote

Das Kompetenzzentrum Assistierte Ausbildung

    • bietet bayernweit Beratung und Unterstützung für evang. Jugendhilfeträger, die Assistierte Ausbildung umsetzen möchten
    • ist Servicestelle für die Mitglieder der ejsa Bayern zu Assistierter Ausbildung
    • bietet Qualifizierungsangebote für Einrichtungen rund um die Assistierte Ausbildung
    • unterstützt Jugendhilfeträger, mehr Jugendliche mit Förderbedarf und in besonderen Lebensumständen für einen erfolgreichen Start in den Beruf zu erreichen
    • berät Jugendhilfeträger, Betriebe zu gewinnen, damit sie junge Menschen, die einen besonderen Unterstützungsbedarf haben, in eine Betriebsausbildung integrieren können
    • vernetzt die unterschiedlichen Akteure und Einrichtungen in Bayern, die sich für Assistierte Ausbildung stark machen

 

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf
Michaela Truß-Bornemann, Landesreferat Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit, ejsa Bayern e. V., Loristr. 1, 80335 München, Tel. 089/159187-76, email an Frau Truß-Bornemann

Lissi Meßner, EJSA Rothenburg gGmbH, Johann-Sebastian-Bach-Platz 28, 91522 Ansbach, Tel. 0981/ 9720386, email an Frau Meßner

Thomas Raithel, EJSA Rothenburg gGmbH, Kirchplatz 13, 91541 Rothenburg o. d. T., Tel. 09861/ 9369425, email an Herrn Raithel