Respekt Coaches aus Bayern und Baden-Württemberg tauschen Erfahrungen aus und testen neue Methoden

Das Thema des mittlerweile dritten Fachtags der ejsa Bayern e.V., der zusammen mit dem Arbeitstreffen JMD in Bayern organisiert wurde, lockte am 28.05. viele Respekt Coaches, Jugendmigrationsdienste und deren Kooperationspartner der gesellschaftspolitischen Jugendbildung aus den zwei südlichen Bundesländern und sogar einige Verantwortliche aus den Bundesstrukturen nach Nürnberg. Viele kreative und zeitgemäße Methoden, die in vier Workshops vorgestellt wurden, konnten am eigenen Leib erprobt und auf ihre Anwendbarkeit im schulischen Kontext getestet werden. Dabei waren zwei Schauspieler von „Impro al la Turka“, Trainer*innen des Affektkontrolltraining-Konzeptes (A.K.T ©) vom JMD Neumarkt/Roth und Eichstätt, ein Action-Bound-Workshop vom Landesreferat GPJ der ejsa Bayern sowie ein Workshop zur Beteiligung im virtuellen Raum von „Studio im Netz e.V.“.
Die Respekt Coaches, die primärpräventive Angebote mit externen Partnern der gesellschaftspolitischen Jugendbildung an Schulen organisieren, stehen häufig vor der Herausforderung, dass sie, nachdem die externen Partner ihr „Feuerwerk“ abgebrannt haben und die Schülerinnen und Schüler für ein Thema sensibilisiert sind, dieses dann mit den jungen Menschen weiter bearbeiten möchten.
Neben Beziehungsarbeit ist daher die Umsetzung der Themen mittels geeigneter Methoden (altersgerecht/an der Lebenswirklichkeit der jungen Menschen ansetzend) ganz besonders wichtig. Hier setzt die Idee eines Methodenkoffers an, der – virtuell verfügbar – die Behandlung dieser Inhalte für die Fachkräfte erleichtert. Dabei kommen insbesondere szenische, visuelle, erlebnispädagogische Methoden sowie die Einbeziehung virtueller Räume zum Einsatz.
Während des Fachtags gab Stephan Eckl vom Theater EUKITEA (Diedorf/Berlin) einen Ein- und Ausblick in das theaterpädagogische Konzept seines Theaters. Für den nächsten Fachtag im Herbst ist geplant, dieses Konzept, das bereits an vielen Schulen erfolgreich läuft, noch stärker mit ufuq.de und den Respekt Coaches, weiter zu verzahnen.