ejsa-Newsletter, Ausgabe Oktober 2018

Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird oder die Sicherheitsrichtlinien ihrer Institution das Anklicken von Links nicht erlauben, finden Sie diesen Newsletter auch auf unserer Internetseite www.ejsa-bayern.de/newsletter

Liebe Leserin, lieber Leser,
mit diesem Newsletter erhalten Sie Informationen und Neuigkeiten der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern e.V.

Die ejsa Bayern tritt mit ihren Angeboten der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit, bei der Vorbereitung auf Ausbildung und Beruf, den Übergängen zwischen Schule und Beruf, der gesellschaftspolitischen Jugendbildung und in der Integration für junge Migrantinnen und Migranten für mehr Chancengerechtigkeit, Integration und Partizipation dieser jungen Menschen in besonderen Lebenslagen ein.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr Team der ejsa Bayern

EJSA BAYERN – ALLGEMEIN     

Die ejsa Bayern e.V.  – immer ein Gewinn!
Auch diesmal auf der ConSozial: in Halle 3A – Stand 404

Gemeinsam mit unserer Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit thematisieren wir an unserem Stand wieder die Jugendsozialarbeit mit all‘ ihren Themenfeldern. Besonders im Fokus steht diesmal der Fortbildungsbereich der ejsa Bayern und die vielfältigen Angebote, die alle den Anspruch haben, die Mitarbeitenden durch passgenaue Angebote ganz praktisch zu unterstützen. (weiter lesen)

 

 

Lobby für sozial benachteiligte junge Menschen
Forderungen der ejsa Bayern zur Landtagswahl

Die Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern e.V. fordert die neue Landesregierung auf, sich für die Belange der sozial benachteiligten jungen Menschen in Bayern stärker einzusetzen. Auch in Zeiten, in denen es den Menschen in Bayern aufgrund der boomenden Wirtschaftslage sehr gut geht, gibt es Viele, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht teilhaben. Davon betroffen sind vor allem sozial benachteiligte junge Menschen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf. Von der neuen Landesregierung fordert die ejsa Bayern stabile und zuverlässige Konzepte für benachteiligte junge Menschen: (weiter lesen)

Hilfe für junge Menschen in Bayern und Förderung von Projekten der Evang. Jugendsozialarbeit
Evangelische Stiftung Jugendsozialarbeit Bayern nimmt jetzt ihre Tätigkeit auf.

Die neu gegründete Stiftung bietet:

  • schnelle Hilfen für junge Menschen in Notlagen
  • Projektförderung im Rahmen der Evang. Jugendsozialarbeit
  • Zukunftschancen und Perspektive für benachteiligte Menschen (weiter lesen)

BERUFSBEZOGENE JUGENDHILFE

Personalie 
Neue Landesreferentin für die BBJH der ejsa  

Barbara Klamt wird ab Januar 2019 die Stelle im Landesreferat der ejsa für die Berufsbezogene Jugendhilfe antreten. Sie übernimmt damit die Kombistelle, die sich aufteilt in 50% Landesreferentin bei der ejsa und 50 % Geschäftsführung für die LAG Jugendsozialarbeit Bayern. Damit tritt eine in der BBJH sehr erfahrene und allseits geschätzte Kollegin diese hauptamtliche Landesreferentinnenstelle an.  (weiter lesen)

Assistierte Ausbildung
bei der ejsa Bayern weiterhin im Fokus!

Das Instrument Assistierte Ausbildung (nach § 130 SGB III) ist zwar immer noch befristet im Gesetz geblieben, es soll aber deutlich überarbeitet werden.

Die ejsa hat in den letzten Jahren insgesamt positive Erfahrungen mit der ASA gemacht. Die Möglichkeiten der Arbeitsförderung wurden zwar genutzt, aber deutlich aufgestockt, um ein individualisierteres Arbeiten mit den jungen, förderbedürftigen Menschen zu ermöglichen. Hierbei stand die bayerische Bauwirtschaft, vor allem die Landesbauinnung, Pate und unterstützte auch mit zusätzlichen Fördermitteln. (weiter lesen)

MIGRATIONSBEZOGENE JUGENDSOZIALARBEIT/ JMD

2 Mio. Euro mehr für die 420 Jugendmigrationsdienste
„Darf´s ein bisschen mehr sein?“

Die Haushaltsberatungen des Dt. Bundestages haben eine Aufstockung des JMD-Programms, das aus Kinder- und Jugendplanmitteln des Bundes finanziert wird, noch für das Jahr 2018 und darüber hinaus beschlossen. So steigt die Gesamtförderung von 50,6 auf 52,6 Mio. Euro. Angesichts nach wie vor hoher Klientenzahlen und den damit verbundenen hohen Unterstützungsbedarfen für die 12 bis 27jährigen Migrant*innen ist diese Aufstockung zu begrüßen. Ausreichend ist sie jedoch nicht, (weiter lesen)

Respekt Coaches geht in die zweite Runde
Bundesvorhaben vom Bundesministerium für 2019 verlängert
Das Bundesprogramm „Respekt Coaches“, das an die Jugendmigrationsdienste angedockt wurde und seit April 2018 auch in Bayern läuft, kann auch 2019 weiter arbeiten.
Die Fachkräfte an den ausgewählten 20 Schulstandorten haben die Aufgabe, primärpräventive Konzepte gegen religiös begründeten Extremismus für alle Schülerinnen und Schüler umzusetzen. Hierzu hat die ejsa Bayern gemeinsam mit den JMD-Landeskoordinator*innen und der gesellschaftspolitischen Jugendbildung eine Vernetzungs- und Arbeitsstruktur aufgebaut. (weiter lesen)

SCHULBEZOGENE JUGENDSOZIALARBEIT

Innovative Projekte in der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit
Start in Coburg mit „Life Coaching“ und in Augsburg mit „Ready4?“

Mit der Förderung von Projekten zu Schulabsentismus sowie zum Übergang Schule – Beruf setzt die ejsa Bayern Zukunftsimpulse für die Weiterentwicklung des Arbeitsfeldes der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit. Am 1. Juli 2018 fiel der Startschuss für „Life Coaching“, einem Projekt der ejott Coburg an der Heiligkreuz-Mittelschule in Coburg. Mit Ready4? – geplanter Projektbeginn 1. November 2018 – begegnet die Diakonie Augsburg dem Thema Schulabsentismus. (weiter lesen)

Qualität im Ganztag durch qualifiziertes Personal
Aktuelle Initiativen

Der allerorts festzustellende Fachkräftemangel wird sich in Zukunft noch wesentlich verschärfen und trifft den Bereich Ganztag mit dem vorangetriebenen Ausbau und einem möglichen gesetzlichen Anspruch auf Ganztagsbetreuung in besonders starker Weise. Der Anforderung, konsistente Ausbildungswege unter qualitativen Gesichtspunkten zu schaffen, Quereinstiege sowie Zugänge durch Weiterqualifizierung in den sozialen Berufen zu ermöglichen, stellt sich der evangelische Bereich mit zwei Initiativen, die die ejsa Bayern gemeinsam mit weiteren evangelischen Akteuren angestoßen hat: (weiter lesen)

GESELLSCHAFTSPOLITISCHE JUGENDBILDUNG (GPJ)   

Hate Speech – Dem Hass im Netz begegnen
Fortbildung der GPJ für Fachkräfte aus allen Arbeitsfeldern

Hass in sozialen Netzwerken ist ein Phänomen, das sich immer weiter Bahn bricht. Sowohl in den Medien, als auch auf persönlicher Ebene, sind Menschen jeden Alters potentiell mit menschenverachtenden Inhalten konfrontiert, und das tagtäglich. Die Gesellschaftspolitische Bildung (GPJ) der ejsa Bayern hat dazu eine Fortbildung unter dem Motto „ Hate Speech - dem Hass im Netz aktiv begegnen “ durchgeführt. Fast 20 Fachkräfte aus verschiedensten Bereichen der Jugendsozialarbeit nahmen an der Fortbildung Mitte Oktober in den Räumen der evangelischen Hochschulgemeinde in München teil. (weiter lesen)

Bewerbungen für das Förderprogramm „BNE trifft JSA“ –
bis 09.11.2018 und für 2019 bis 18.01.2019

Sie arbeiten mit jungen Menschen in herausfordernden Lebenssituationen? Sie haben eine spannende und kreative Projektidee zu einem Thema der Nachhaltigkeit? Dann können Sie sich wieder bewerben für das Förderprogramm „Weltaktionsprogramm als Chance: Bildung für nachhaltige Entwicklung trifft Jugendsozialarbeit“! Bis zum 09.11.2018 und zum 18.01.2019 können Anträge für die Förderperiode 2019 abgegeben werden. (weiter lesen)

Aktuelle

15.11.2018
Nürnberg

16.11.2018
Nürnberg

23.11.2018
München

28.-29.11.2018
München

5.12.2018
München

6.12.2018
Schwanberg

17.01.2019
Nürnberg

15.1.2019
Nürnberg

Fortbildungen

Junge Geflüchtete - Rechtliche Fragen zu langfristigen
Sicherung des Aufenthalts zur Anmeldung

Herausfordernde Kinder und Jugendliche - im Alltag von OGTS
und Schulbezogener Jugendsozialarbeit  zur Anmeldung

"Nur zusammen wirds richtig gut!"- Partizipation im
Alltag von OGTS und SJS zur Anmeldung

Junge Geflüchtete - Package für gute Integration
zur Anmeldung

Junge Geflüchtete - Erschöpfung im System Helfer*innen und
junge Geflüchtete Wege zu neuer Kraft zur Anmeldung

"Nikolaus-Schokolade oder mehr?" -
Tage für mich auf dem Schwanberg zur Anmeldung

Junge Geflüchtete - Verfahrensbegleitung
zur Anmeldung

Ruhepausen - für Kinder und Mitarbeitende im Alltag von
OGTS und Schulbezogener Jugendsozialarbeit zur Anmeldung

AUS DER GESCHÄFTSSTELLE der LAG Jugendsozialarbeit Bayern

LAG Jugendsozialarbeit
bekommt neue Geschäftsführung 

Nach dem Weggang von Alexander Guth Ende September war die Stelle der Geschäftsführung ausgeschrieben worden. Nun kann sie ab Januar 2019 wieder besetzt werden. In Kombination mit der Landesreferentinnenstelle in der BBJH der ejsa Bayern e.V. (50 % der Stelle) wird Barbara Klamt zum 1.1.2019 auch die Stelle der Geschäftsführung bei der LAG JSA (50 %) übernehmen.