Tools und Handwerkszeug für gesellschaftspolitische Jugendbildung an Schulen

Respekt Coaches aus Bayern und Baden-Württemberg tauschen Erfahrungen aus und testen neue Methoden Das Thema des mittlerweile dritten Fachtags der ejsa Bayern e.V., der zusammen mit dem Arbeitstreffen JMD in Bayern organisiert wurde, lockte am 28.05. viele Respekt Coaches, Jugendmigrationsdienste und deren Kooperationspartner der gesellschaftspolitischen Jugendbildung aus den zwei südlichen Bundesländern und sogar einige Verantwortliche […]

Gesellschaftspolitische Jugendbildung an Schulen – Methodenkoffer der ejsa Bayern vermittelt Tools und Handwerkszeug für die Respekt Coaches

Ende Mai treffen sich die bayerischen Respekt Coaches zum Fachtag „Tools und Handwerkszeug für die Respekt Coaches“ in Nürnberg, um sich über unterschiedliche Zugänge zur Radikalisierungsprävention und Demokratieentwicklung auszutauschen. Im Projekt „Alles Glaubenssache?“, das die Respekt Coaches thematisch unterstützt, entwickelt die ejsa Bayern einen Methodenkoffer mit vielfältigen visuellen, szenischen, erlebnispädagogischen und sozialraumorientierten Ansätzen. Damit können […]

Respekt Coaches meet GPJ: Fachkräfte vernetzen sich beim zweiten Fachtag

Am 18. Dezember trafen sich in Nürnberg die Respekt-Coaches der 20 bayerischen Standorte zum zweiten Mal in diesem Jahr zum trägerübergreifenden Informations- und Netzwerktreffen, organisiert vom Projekt „Alles Glaubenssache?“ der ejsa Bayern in Kooperation mit dem Arbeitstreffen JMD in Bayern. Beteiligt waren neben den Respekt Coaches weiterhin Akteure der gesellschaftspolitischen Jugendbildung, der Extremismusprävention, der Jugendsozialarbeit, […]

Respekt Coaches geht in die zweite Runde

Bundesvorhaben vom Bundesministerium für 2019 verlängert Das Bundesprogramm „Respekt Coaches“, das an die Jugendmigrationsdienste angedockt wurde und seit April 2018 auch in Bayern läuft, kann auch 2019 weiter arbeiten. Die Fachkräfte an den ausgewählten 20 Schulstandorten haben die Aufgabe, primärpräventive Konzepte gegen religiös begründeten Extremismus für alle Schülerinnen und Schüler umzusetzen. Hierzu hat die ejsa […]

2 Mio. Euro mehr für die 420 Jugendmigrationsdienste

„Darf´s ein bisschen mehr sein?“ Die Haushaltsberatungen des Dt. Bundestages haben eine Aufstockung des JMD-Programms, das aus Kinder- und Jugendplanmitteln des Bundes finanziert wird, noch für das Jahr 2018 und darüber hinaus beschlossen. So steigt die Gesamtförderung von 50,6 auf 52,6 Mio. Euro. Angesichts nach wie vor hoher Klientenzahlen und den damit verbundenen hohen Unterstützungsbedarfen […]

Bundesintegrationsministerkonferenz fordert einstimmig den bedarfsgerechten Ausbau der Jugendmigrationsdienste

Lobbygespräch mit MdB Ulrike Bahr zum JMD-Ausbau „Die IntMK fordert den Bund auf, für eine flächendeckende und bedarfsgerechte Ausstattung der an § 45 Aufenthaltsgesetz anknüpfenden Jugendmigrationsdienste zu sorgen, damit alle Jugendlichen mit Migrationshintergrund im gesamten Bundesgebiet qualifizierte Hilfe durch Jugendmigrationsdienste erhalten können.“ Mit diesem klaren Statement forderten alle 16 Integrationsminister der Länder am 15./ 16.03.2018 […]

ejsa Bayern erhält personelle Verstärkung im MJS-Bereich

Netzwerkprojekt zur Prävention und politischen Bildung startet durch Die ejsa-Bayern e.V. engagiert sich im Projekt „Alles Glaubenssache? Prävention und politische Bildung in einer Gesellschaft der Diversität“ an der Schnittstelle der gesellschaftspolitischen Jugendbildung (GPJ) zur Präventionsarbeit gegen religiös begründeten Extremismus. In den Arbeitsfeldern der Jugendsozialarbeit, insbesondere an der Schnittstelle zum Bundesvorhaben „Respekt-Coaches“ des BMFSFJ  entwickelt, evaluiert […]

20 neue Stellen für Bayern

Nationales Präventionsprogramm und Jugendmigrationsdienste Das Bundesministerium des Innern stellt dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für 2018 insgesamt 20 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden 18 Millionen bei den Trägern von Jugendmigrationsdiensten verortet, 2 Millionen im Bereich der gesellschaftspolitischen Jugendbildung des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP). Das Geld stammt aus dem „Nationalen […]

Ein Jahr nach der Zielgruppenöffnung – Bestandsaufnahme der Jugendmigrationsdienste (JMD) in Bayern!

und… „Was ist weiter entfernt? Der Mond oder Frankreich?“ Seit 1. Januar sind die Jugendmigrationsdienste faktisch für alle Migrantinnen und Migranten zwischen 12 und 27 Jahren zuständig – auch für junge Geflüchtete. Eine Zielgruppenöffnung für die das  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend allerdings keine zusätzlichen Geldmittel zur Verfügung stellt. Der Druck auf die […]

Zuwanderungs- und Ausländerbestandszahlen für 2016 steigen weiter an – trotz abnehmender Flüchtlingszahlen

  Ausbau der Jugendmigrationsdienste in Bayern so notwendig wie noch nie!   Nach den aktuell veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes waren zum Jahresende 2016 im Ausländerzentralregister (AZR) bundesweit ca. 10 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit erfasst. „Das ist die höchste jemals in Deutschland registrierte Zahl seit der Errichtung des AZR im Jahr 1967. Seit […]