Nov
21
Di
Junge Geflüchtete – Rechtliche Fragen zur Sicherung des Aufenthalts @ Haus eckstein
Nov 21 um 10:00 – 17:00
Junge Geflüchtete - Rechtliche Fragen zur Sicherung des Aufenthalts @ Haus eckstein

Sie sind als Pädagog/in und/oder Vormund verantwortlich für junge Geflüchtete.

Dabei werden Sie immer wieder mit Fragen der Aufentahltssicherung konfrontiert.

Sie stehen damit im Mittelpunkt wichtiger Entscheidungen, die für die Zukunft des jungen Menschen große Auswirkungen haben (können).

Ihr Anspruch ist es, die jungen Menschen verantwortlich und zielführend zu unterstützen.

Für diese Aufgabenstellung benötigen Sie zusätzliches Know how, um das Sie Ihre Kompetenzen gerne erweitern möchten.

Flyer Aufenthaltssicherung

[ninja_form id=3]

Jan
17
Mi
Junge Geflüchtete – Verfahrensbegleitung @ Haus eckstein
Jan 17 um 10:00 – 17:00
Junge Geflüchtete - Verfahrensbegleitung @ Haus eckstein

Sie sind als Pädagog/in und/oder Vormund verantwortlich für junge Geflüchtete.

Dabei werden Sie immer wieder mit Fragen des Asylverfahrens und Asylgerichtsverfahrens konfrontiert.

Sie stehen damit im Mittelpunkt wichtiger Entscheidungen, die für die Zukunft des jungen Menschen große Auswirkungen haben (können).

Ihr Anspruch ist es, die jungen Menschen verantwortlich und zielführend zu unterstützen und zu beraten.

Für diese Aufgabenstellung benötigen Sie zusätzliches Know how, um das Sie Ihre Kompetenzen gerne erweitern möchten.

Flyer junge Geflüchtete Verfahrensbegleitung

[ninja_form id=3]

Jan
25
Do
Junge Geflüchtete – Traumatisierung @ Haus eckstein
Jan 25 um 10:00 – 17:00
Junge Geflüchtete - Traumatisierung @ Haus eckstein

Der Umgang mit jungen Geflüchteten als traumatisierte jungen Menschen stellt für Sie eine besondere Herausforderung dar.

Krieg, Flucht und Vertreibung hinterlassen bei den jungen Menschen tiefe körperliche und seelische Spuren.

Je jünger die Betroffenen dies erlebt haben und je weniger umsorgt sie waren, desto schwerwiegender sind die Folgen, die Sie in Ihrem Arbeitsalltag täglich erfahren. Postmigrationsfaktoren und posttraumatische Belastungsstörungen erschweren heute Konzentrations- und Leistungsfähigkeit im Schul- und Ausbildungsalltag.

Hinzu kommt eine andere kulturelle und sprachliche Sozialisierung.

Sie wünschen sich mehr Know how und Handlungskompetenz für Ihre alltägliche Arbeit mit traumatiserten jungen Geflüchteten.

Flyer Trauma

[ninja_form id=3]

Feb
22
Do
Herausfordernde Kinder und Jugendliche @ Haus eckstein
Feb 22 um 10:00 – 17:00
Herausfordernde Kinder und Jugendliche @ Haus eckstein

Herausfordernde Kinder und Jugendliche im Ganztag und Schulbezogener Jugendsozialarbeit: Nervig, nervenaufreibend oder nur neurowissenschaftlich zu betrachten?

Sie betreuen Kinder und Jugendliche nachmittags in oder an der Schule. In Ihrer Gruppe befindet sich das ganze Spektrum an Kindern wie in den Schulklassen auch. Viele Kinder sind für Sie gut zu betreuen.

Einige jedoch fordern Sie über die Maßen heraus und bringen Sie durch Ihr Verhalten an die Grenzen Ihrer pädagogischen Möglichkeiten.

Sie wünschen sich für diese Kinder mehr Handwerkzeug und Know-how für Ihren Alltag.

Flyer ogs Verhaltensauffälligkeiten

[ninja_form id=3]

Feb
27
Di
Junge Geflüchtete Integration in Ausbildung und Arbeit @ Haus eckstein
Feb 27 um 10:00 – 17:00
Junge Geflüchtete Integration in Ausbildung und Arbeit @ Haus eckstein

In Ihrem Arbeitsalltag mit jungen Geflüchteten stehen Sie vor der Herausforderung der Integration in Ausbildung und Arbeit.

Sie erleben junge Menschen, die oft motiviert sind, jedoch fluchtbedingt mit schwierigen Erfahrungen und hier in Deutschland mit rauen Startbedingungen zu kämpfen haben.

Nach Übergangsklasse, Blk und/oder Integrationskurs würden Sie dieser Zielgruppe gerne weitere Unterstützung im Bereich Qualifizierung und Ausbildung zukommen lassen, denn Sie sehen gute berufliche und soziale Entwicklungsansätze, die mit weiterer Begleitung bessere Erfolgsaussichten hätten.

Ihr Wunsch ist es, für diese jungen Menschen die rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um ihre Qualifizierungs- und Ausbildungssituation so positiv und hilfreich wie möglich zu gestalten.

Flyer junge Geflüchtete und Integration in Arbeit

[ninja_form id=3]

Mrz
1
Do
„Granzen setzen“ im Alltag von OGS und SJS @ Haus eckstein
Mrz 1 um 10:00 – 17:00
"Granzen setzen" im Alltag von OGS und SJS @ Haus eckstein

Sie arbeiten mit Kindern und Jugendlichen im Bereich Ganztag oder Nachmittagsbetreuung.

Die Kinder kommen nach einem langen Vormittag in der Schule zu Ihnen und sind aufgedreht, müde, manchmal aggressiv und brauchen sehr viel Ansprache von Ihnen als pädagogische Fachkraft.

Um für alle – auch für sich selber – gute und hilfreiche Bedingungen zu schaffen, müssen Sie Kindern und Jugendlichen immer wieder Grenzen setzen.

Manche Kinder akzeptieren diese Grenzen schwer und bringen Sie damit an Ihr pädagogisches Limit.

Sie fragen sich, wie es leichter und besser gelingen kann, diese notwendigen Grenzen durchzusetzen.

Dafür wünschen Sie sich zusätzliches Know-how und Hintergrundwissen ebenso wie Lösungsideen und Methoden für den Alltag.

Dieses Seminar bietet Ihnen dafür hilfreiches Werkzeug für Ihren pädagogischen Alltag.

Flyer ogs grenzen setzen

[ninja_form id=3]

Mrz
2
Fr
BNE trifft JSA @ Evang. Hochschulgemeinde München
Mrz 2 um 09:30 – 16:00
BNE trifft JSA @ Evang. Hochschulgemeinde München

Sie finden JSA und Umweltbildung/BNE passen gut zusammen und möchten Kontakt zu möglichen Partner herstellen. Die Kooperationsbeziehung zu den Partnern kann jedoch sehr fordernd sein und Ihnen viel Arbeit und Kopfzerbrechen bereiten. Sie wünschen sich, dass diese Zusammenarbeit besser gelingt. Sie begegnen Schwierigkeiten unter anderem in strukturellen und organisatorischen Fragen:

  • Wo findet man pasende Kooperationspartner und wie holt man sie ins Boot?
  • Wie gestalten wir die Kooperationsbeziehung?
  • Wie meistern wir gemeinsam stressige und schwierige Situationen?
  • Wie begeistern wir geeignete junge Menschen, an gemeinsamen Ideen zu arbeiten?

Auch wenn Sie diese Fragen bereits gut gelöst haben, können Sie an Grenzen der Kooperationsbeziehung stoßen. Sie können sich nicht immer aussuchen, mit wem Sie zusammenarbeiten oder die Kooperation kann sehr zögerlich sein, es können viele Bedenken bestehen oder Ziele, Zuständigkeiten und Erwartungen wurden nicht ausreichend kommuniziert.

Um Stolpersteine und Schwierigkeiten aufzulösen, wünschen Sie sich Input und Austausch mit KollegInnen aus der Praxis.

Flyer BNE trifft JSA

[ninja_form id=3]

Mrz
8
Do
Positive Peer Culture @ Evang. Bildungs- und Tagungszentrum
Mrz 8 um 10:00 – Mrz 9 um 16:00
Positive Peer Culture @ Evang. Bildungs- und Tagungszentrum

Sie arbeiten im schulischen Bereich vor allem mit Gruppen. viele Kinder und Jugendlichen brauchen mehr als „nur“ Unterstützung bei Hausaufgaben und Freizeitbetreuung.

Sie wünschen sich ein Konzept, dass Ihnen hilft, trotz knapper Ressourcen pädagogisch effektiv zu arbeiten.

Positive Peer Culture (ppc) bietet Ihnen einen attraktiven Handlungsansatz der Zusammenarbeit mit jungen Menschen im Gruppenkontext.

Mit ppc können Sie für Ihre peer group vieles erreichen

  • konsequente Verantwortungsübernahme
  • gegenseitige Unterstützung
  • Aufbau einer positiven Gruppenkultur, die von Respekt und der Ausrichtung auf prosoziale Werte geprägt ist.

In Einrichtungen, die sich auf den Weg gemacht haben, den Ansatz einer PPC umzusetzen, wird deutlich, wie die Veränderungen in der Zusammenarbeit mit den Jugendlichen und unter den jungen Menschen u.a. zu einer Abnahme von Gewalt, einer Zunahme kommunikativer Kompetenzen und der Steigerung des Selbstwertgefühls und einem Klima des Vertrauens führen.

Flyer PPC

[ninja_form id=3]

Mrz
14
Mi
Haushalts- und Zuwendungsrecht @ Haus eckstein
Mrz 14 um 10:00 – 17:00
Haushalts- und Zuwendungsrecht @ Haus eckstein

Sie führen mit öffentlichen Zuschüssen Maßnahmen in der Jugendsozialarbeit durch.

Sie beantragen Fördergelder, setzen sie ein, machen Verwendungsnachweise und rechnen sie zum Schluss ab.

Ihre Erfahrungen sind, dass in der Vielzahl der Bestimungen zum Förderverfahren in der Beantragung oder Abwicklung wichtige Informationen verloren gehen können, die aber auf Ihre finanzielle Situation größte Auswirkungen haben können.

Sie wünschen sich für die Durchführung der Maßnahmen mehr Sicherheit durch Know-how im Haushalts- und Zuwendungsrecht, um unliebsame Überraschungen besser vorzubeugen.

Flyer Haushalts- und Zuwendungsrecht

[ninja_form id=3]

Mrz
21
Mi
„Nein sagen“ @ Evang. Bildungs- und Tagungszentrum
Mrz 21 um 10:00 – Mrz 22 um 17:00
"Nein sagen" @ Evang. Bildungs- und Tagungszentrum

Sie arbeiten in der Jugendsozialarbeit an Stellen, die Ihnen viel abverlangen

  • Arbeitskraft
  • Kreativität
  • Zeit
  • Flexibilität
  • Improvisationstalent

Im Prinzip ist das für Sie auch o.k… Nur manchman wird es Ihnen zuviel und Sie würden gerne bremsen oder auch mal „Nein“ sagen.

Dies fällt Ihnen schwer und Sie wünschen sich für diese Situationen mehr Klarheit und Sicherheit, um zu Ihren Einschätzungen und Bedürfnissen zu stehen.

In diesem Workshop trainieren Sie mit Theater klares und bestimmtes Auftreten.

Sie erfahren: Was wirkt wie auf der Bühne des Lebens?

Flyer nein sagen

[ninja_form id=3]