Unermüdlicher Einsatz für die Jugendsozialarbeit

 

Klaus Umbach, Geschäftsführer der ejsa Bayern in Ruhestand verabschiedet

Am 17.11.2022 fand die Verabschiedung des Geschäftsführers der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern in der Rogatekirche in München statt. Klaus Umbach geht mit Ablauf dieses Jahres in den Ruhestand.

Klaus Umbach

Kirchenrätin Andrea Heußner, Mitglied des erweiterten Vorstandes der ejsa, entpflichtete Umbach im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes mit dem Landesjugendpfarrer Tobias Fritsche. Beide dankten ihm für sein sehr großes Engagement für die evangelische Jugendsozialarbeit und die Führung der ejsa.

Sabine Lindau, 1. Vorsitzende der ejsa Bayern, bedankte sich bei Umbach in einer sehr persönlichen Rede für seine große Fachexpertise und seinen Einsatz. MinDir. Stefan John vom bayerischen Sozialministerium betonte den erheblichen Einsatz Umbachs für die jungen Menschen und deren gesellschaftlicher Teilhabe.

Umbach leitete acht Jahre die Geschicke des evangelischen Landesverbandes für Jugendsozialarbeit in München mit bis zu 16 Mitarbeitenden. In seinem Rückblick betonte er: „Wenn ich es mir genau überlege, dann waren es auch im Beruf immer Menschen, die mich bewegt haben, die mir Welten eröffnet und mich beruflich geprägt haben. Die letzten 14 Jahre waren zudem bestimmt von vielen neuen Erfahrungen und auch Herausforderungen, die ganz wesentlich nur möglich waren, weil es diese Menschen gab und gibt im Arbeitsfeld der Jugendsozialarbeit und bei der ejsa. Bis heute erfüllt mich das mit großer Dankbarkeit, dass wir in den vergangenen Jahren so viel erreichen konnten für die ejsa, ihre Arbeitsfelder, die jungen Menschen, um die es letztlich geht.“
Anwesend waren mehr als 100 Gäste aus Evangelischer Landeskirche Bayern, Träger- und Einrichtungsvertreter der bayerischen Jugendsozialarbeit, Politik, Behörden und der Wirtschaft.